www.urs-beeler.ch

Mein Kampf für MCS-gerechten Wohnraum

Navigation: [ Startseite ] [ Vorgeschichte ]
[ 2005 ] [ 2006 ] [ 2007 ] [ 2008 ] [ 2009 ] [ 2010 ]
[ 2011 ] [ 2012 ] [ 2013 ] [ 2014 ] [ 2015 ] [ 2016 ]

Jahres-Übersicht 2009

Monat

Anträge, Behörden- und Gerichtsentscheide

Datum

Inhalt



9. Januar 2009:

Das Schwyzer Verwaltungsgericht will situationsbedingte Leistungen aushebeln - Wenn "freies Ermessen" in der Praxis zu Willkür und Diskriminierung ausartet
Urteil des Schwyzer Verwaltungsgerichts in den Verfahren III 2008 160 + 185 + 193 mit Anmerkungen in Rot, (VGE III 2008 160 +185 + 193 / 11.12.08, PDF 16.4 MB)


13. Januar 2009:

Gegenstand: Einwohnerkontrolle (Anmeldung)
Wer sich in der Gemeinde Ingenbohl nicht korrekt auf der Einwohnerkontrolle anmeldet, dem droht eine Busse oder er wird von der Polizei verzeigt, Schreiben der Einwohnerkontrolle Ingenbohl / 13.1.09, PDF 348 KB.


29. Januar 2009:

Gegenstand: Wirtschaftliche Hilfe (Reparaturkosten Laptop)
Handschriftlicher Antrag an die Fürsorgebehörde der Gemeinde Ingenbohl um Kostenübernahme für die Reparatur des defekten Laptops, Antrag an die Fb Ingenbohl betr. Uebernahme der Reparaturkosten des defekten Laptops / 29.1.09, PDF 196 KB.

Zwischen Behörden- und Justizwillkür etwas Unterhaltung

30. Januar 2009:

Fairuz
Wunderschöne orientalische Musik mit der legendären libanesischen Sängerin Fairuz. Dirigiert wird das Orchester von ihrem Ehemann Assy Rahbani.
Fairuz zählt heute noch viele Fans in der gesamten arabischen Welt.
In nachfolgenden Video aus dem Jahre 1979, aufgenommen in Paris, singt sie mein Lieblingslied "Dakhlak Ya Tair el Werwar".


 

Datum

Inhalt


3. Februar 2009:

Gegenstand: Wirtschaftliche Hilfe (Reparaturkosten Laptop)
Der Leiter der Abteilung Soziales der Gemeinde Ingenbohl, Schertenleib, antwortet auf das Schreiben vom 29. Januar 2009 (Antrag Kostenübernahme Reparatur Laptop), Kurzmitteilung Schertenleib betr. Reparatur Laptop / 3.2.09, PDF 512 KB.





3. Februar 2009:

Gegenstand: Kostenübernahme nicht-kassenpflichtige Medikamente, Zügeltransport, Encasing-Bezüge, neue Bettwaren (Matratze, Duvet, Kissen), neue Waschmaschine Novamatic WA1268.3 aqua stop, Vergütung Rechnung Fehlersuche Waschmaschine, Ausrichtung einer Minimalen Integrationszulage (MIZ)
Beschwerde gegen den Entscheid des Verwaltungsgerichts des Kantons Schwyz vom 11. Dezember 2008 (Versand 9. Januar 2009, Erhalt 12. Januar 2009)


6. Februar 2009:

Gegenstand: Wirtschaftliche Hilfe
8C_132/2009 Hm: Eingangsbestätigung des Schweizer Bundesberichts in Sachen Urs Beeler gegen die Fürsorgebehörde Ingenbohl, Beschwerde gegen den Entscheid des Verwaltungsgerichts des Kantons Schwyz vom 11. Dezember 2008, , PDF Eingangsbestätigung des Schweizer Bundesgerichts 8C_132/2009 Hm / 6.2.09212 KB.


18. Februar 2009:

Gegenstand: Steuern - Schadenwehrersatzabgabe
Mein Gesuch um Steuererlass (inkl. Erlass der Schadenwehrersatzagbabe) an das Gemeindekassieramt Ingenbohl, Gesuch um Steuererlass (inkl. Schadenwehrersatzabgabe) an das Gemeindekassieramt Ingenbohl / 18.2.10, PDF 1,2 MB.


27. Februar 2009:

Gegenstand: Steuern - Schadenwehrersatzabgabe
Ein Erlassgesuch kann erst behandelt werden, wenn die definitive Schlussrechnungvorliegt.
Mitteilung des Steueramtes Ingenbohl, Schreiben des Steueramtes Ingenbohl / 27.2.10, PDF 212 KB.

Datum

Inhalt


31.
März 2009:

Gegenstand: Marketing-Dummheit (Falsche Waschmittelempfehlung für Bio-Jersey)
Die MIGROS empfiehlt zur Pflege ihrer Bio-Bettwäsche ihr standardmässig zwangsparfümiertes = allergieauslösendes Schrott-Waschmittel "Yvette", MIGROS Bio Jersey-Fixleintuch mit falscher Waschmittelempfehlung / 31.3.09, PDF 836 KB.

Zwischen Behörden- und Justizwillkür etwas Humor



31. März 2009:

Heiner Geissler anerkennend über Herbert Wehner: "Die grösste parlamentarische Haubitze aller Zeiten."
Herrlich, Herbert Wehner attackiert Franz-Josef Strauss! Mit einem Schmunzeln erinnert mich Wehner immer an meinen Grossvater Peter Beeler-Vetter (1894-1980).
Der heute wegen seiner Vergangenheit in Frage gestellte Wehner wurde von Parteikollegen liebevoll "Onkel Herbert" genannt.


 

Datum

Inhalt


April 2009:

Gegenstand: Produkte-Empfehlung
Ein beachtlicher Teil der heutzutage angebotenen Unterwäsche taugt nicht viel. Trotzdem: Viele Leute meinen, sie müssten das anziehen, was ihnen die Modewerbung als "trendy" vorgaukelt. Auch wenn es aufgrund billiger Textilqualität juckt, wegen "modischer Form" einschneidet usw.
Zum Glück gibt es noch superbequeme und qualitativ gute Unterwäsche von CALIDA, CALIDA BODYWEAR / 24. März 2009, PDF 836 KB.

Datum

Inhalt


29. Mai 2009:

Gegenstand: MCS-gerechter Wohnraum
Die einzige, die in der Gemeinde Ingenbohl innerhalb von über 20 Monaten etwas Positives betr. MCS-gerechtem Wohnraum beigetragen hat, ist Sozialarbeiterin Eliane Haas.
Die Fürsorgebehörde Ingenbohl selbst kann man vergessen. Ihre Politik besteht nicht in einer Lösung des MCS-Wohnproblems, sondern stumpfsinniger Kostenabwehr und nichtsbringenden Alibi-Leerlaufübung, ganz nach dem grossen politischen, pardon juristischen Sozialverweigerungsvorbild an der Kollegiumstrasse 28 in Schwyz, dem Schwyzer Verwaltungsgericht.
Doch freuen wir uns daran, dass es unter all den Heuchlern, Falschen und Verlogenen in Behörden und Justiz auch immer wieder positiv gesinnte Menschen gibt. Das Empfehlungsschreiben von Sozialarbeiterin Frau Eliane Haas, (Empfehlungsschreiben Eliane Haas für das MCS-Projekt / 29.5.09, PDF 312 KB)

Datum

Inhalt


1. Juni 2009:

Gegenstand: Steuern
Steuerrechnung 2009 (provisorische Rechnung gemäss Steuererklärung) Steuerrechnung 2009 der Gemeinde Ingenbohl / 1.6.09, PDF 1,0 MB


9. Juni 2009:

Gegenstand: Kostenübernahme für ein Ersatz-Laptop
Gesuch an die Fürsorgebehörde Ingenbohl betr. Kostenübernahme für ein Ersatz-Laptop und damit verbunden Zustellung einer anfechtbaren Verfügung (Gesuch an die Fb Ingenbohl betr. Kostenübernahme für ein Ersatz-Laptop / 9.6.09, PDF 1,6 MB)


12. Juni 2009:

Gegenstand: Kostenübernahme für ein Ersatz-Laptop
Mitteilung Fb Ingenbohl betr. Behandlung des Antrages (Schreiben Schertenleib / 12.6.09, PDF 196 KB)



30. Juni 2009:

Ein politisches Willkür-Urteil des Schweizer Bundesgerichts, das voraussichtlich an den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte weitergezogen wird
Bundesgerichtsentscheid
8C_132/2009 vom 30. Juni 2009, (BGE 8C_132/2009 / 30.6.09, PDF 3.1 MB)

Zwischen Behörden- und Justizwillkür etwas Unterhaltung

30. Juni 2009:

Zarah Leander "Kann den Liebe Sünde sein?"
Aus dem Film "Der Blaufuchs" (1938). Mein lieber Vater Peter Beeler-Betschart (1919-1988) war in jungen Jahren ein grosser Fan von Zarah Leander.


 

Datum

Inhalt


1. Juli 2009:

Gegenstand: Kostenübernahme für ein Ersatz-Laptop
Verfügung Nr.
218 der Fürsorgebehörde Ingenbohl vom 25. Juni 2009 mit Anmerkungen in Rot, (FBIB Nr. 218 / 25.6.09, PDF 868 KB)


14. Juli 2009:

Gegenstand: Kostenübernahme für ein Ersatz-Laptop
Beschwerde gegen die Verfügung Nr. 218 der Fürsorgebehörde Ingenbohl vom 25. Juni 2009 (Versand 1. Juli 2009
)
Die Originaleingabe inkl. Beilagen, mit Anmerkungen in Rot, (Beschwerde gegen den Beschluss der Fürsorgebehörde Ingenbohl vom 25.6.09 / 14.7.09, PDF 11,4 MB)


15. Juli 2009:

Gegenstand: Kostenübernahme für ein Ersatz-Laptop
Sicherheitsdepartement Verfügung vom 15.7.09 in Sachen VB 190/2009, (Verfügung Sicherheitsdepartement / 15.7.09, PDF 212 KB)



23. Juli 2009:

Gegenstand: Übernahme Wohnkosten, nicht-kassenpflichtige Medikamente, hälftige Kostenübernahme für einen allergendichten Matratzenbezug gemäss BGE 8C_132/2009
Verfügung Nr. 238 der Fürsorgebehörde Ingenbohl vom 23. Juli 2009 mit Anmerkungen in Rot, (FBIB Nr. 238 / 23.7.09, PDF 8,9 MB)


30. Juli 2009:

Gegenstand: Kostenübernahme für ein Ersatz-Laptop
VB 190/2009 Mitteilung Rechts- und Beschwerdedienst - Vernehmlassung der Fürsorgebehörde Ingenbohl vom 29. Juli 2009 mit Anmerkungen in Rot, (Vernehmlassung FbI in Sachen VB 190/2009 / 29.7.09, PDF 1,8 MB)



30. Juli 2009:

Dies ist nicht kurios, sondern positiv: Neue Einwohner werden in der Gemeinde Ingenbohl mit einem Neuzuzüger-Apéro begrüsst
Doch das ist etwas kurios: Während 2 Jahren schikanieren und dann eine Einladung zu einem Neuzuzüger-Apéro (Neuzuzüger-Apéro / 30.7.09, PDF
324 KB)

Zwischen Behörden- und Justizwillkür etwas Humor

30. Juli 2009:

Sozialhilfe ist auch ein Thema im Nachbarland Deutschland
Der deutsche Finanzminister Wolfgang Schäuble ist rund um die Uhr mit dem ewigen Kampf gegen die Finanzkrise beschäftigt. Zeit für intensive Interviews bleibt da kaum. Studio Richling gelang ein Exklusiv-Interview in den Katakomben des Ministeriums.
Nicht nur in der Schweiz, auch in Deutschland muss bei den sozial Schwachen gespart werden.


 

Datum

Inhalt



7. August 2009:

Gegenstand: Übernahme Wohnkosten, nicht-kassenpflichtige Medikamente, hälftige Kostenübernahme für einen allergendichten Matratzenbezug gemäss BGE 8C_132/2009
Beschwerde gegen die Verfügung Nr. 238 der Fürsorgebehörde Ingenbohl vom 23. Juli 2009 (Versand 24. Juli 2009, Erhalt 27. Juli
2009)
Die umfassende Beschwerde (total 42 Seiten) mit Beilagen und Anmerkungen in Rot, (Beschwerde gegen den Beschluss Nr. 238 der Fb Ingenbohl vom 23.7.09 / 7.8.09, PDF 38 MB)



10. August 2009:

Gegenstand: Übernahme Wohnkosten, nicht-kassenpflichtige Medikamente, hälftige Kostenübernahme für einen allergendichten Matratzenbezug gemäss BGE 8C_132/2009
Verfügung in Sachen VB 213/2009 betr. Vernehmlassung (Verfügung VB 213/2009 / 10.8.09, PDF 204 KB)



13. August 2009:

Gegenstand: Übernahme Wohnkosten, nicht-kassenpflichtige Medikamente, hälftige Kostenübernahme für einen allergendichten Matratzenbezug gemäss BGE 8C_132/2009
Mitteilung Rechts- und Beschwerdedienst in Sachen VB 213/2009 - Die minimalistische Vernehmlassung der Fb Ingenbohl vom 11. August 2009 mit Anmerkungen in Rot (Vernehmlassung Fb Ingenbohl / 11.8.09, PDF 632 KB)


14. August 2009:

Gegenstand: Aktenrückgabe
Empfangsbestätigung betr. der Aktenrückgabe durch das Verwaltungsgerichts des Kantons Schwyz in den Verfahren III 160, III 185 und III 193 (Empfangsbestätigung Aktenrückgabe in den Verfahren III 160, III 185 und III 193 vom 30.7.09 / 14.8.09, PDF 628 KB)

Datum

Datum

1. Sept. 2009:

Hauptthema: MCS-gerechter Wohnraum
Während man sich als MCS-Betroffener im Kanton Schwyz seit Jahren mit ignoranten und diskriminierenden Behörden herumschlagen muss, will die Stadt Zürich ein Wohnprojekt für MCS-Betroffene finanziell unterstützen, (Brief von Stadtrat Martin Vollenwyder an Wohnbaugenossenschaft Gesundes Wohnen MCS / 1.9.09, PDF 900 KB)

Datum

Inhalt







20. Oktober 2009:

Der Kanton Schwyz zählt mehr Millionäre als Sozialhilfeempfänger. Trotzdem will das politisch motivierte Schwyzer Verwaltungsgericht (vgl. Urteil vom 11. Dezember 2008) situationsbedingte Leistungen für Bedürftige nach Möglichkeit streichen. Armut soll im steinreichen Kanton Schwyz also nicht behoben, sondern zementiert werden! Nach dem Willen dieser Obrigkeit soll die Schere zwischen Arm und Reich noch grösser werden! Und Geld für ein MCS-Pionierprojekt ist auch keines vorhanden!
Der Kanton Schwyz zählt mehr Millionäre als Sozialhilfeempfänger. Vielleicht müsste man sich da auch die Frage stellen: Wie verdienen die Millionäre ihr Geld? Bericht im "Bote der Urschweiz" vom 20. Oktober 2009, (5647 Millionäre im Kanton Schwyz / Bote der Urschweiz vom 20.10.09, PDF 144 KB)



23. Oktober 2009:

Skandal im Konsumentenschutz: Konsumententäuschung in Konsumentenschutzzeitschriften - Missbrauch in der Werbung
Allergieauslösende, nicht MCS-gerechte Waschmittel - z.B. Persil Color Gel und Ariel Color - als absolut unverdiente "Testsieger"!

Zwischen Behörden- und Justizwillkür etwas Unterhaltung


31. Oktober 2009:

"The Sentimental Gentleman of Swing"
Tommy Dorsey (1905-1956) - genannt "The Sentimental Gentleman of Swing" - war ein herausragender Posaunist und Trompeter.
Geniessen Sie das Stück "Marie" in diesem nostalgisch-schönen Video aus "The Fabulous Dorseys" (1947) mit der bezaubernden Janet Blair und Sänger Stuart Foster.


 

Datum

Inhalt


10. Nov. 2009:

Gegenstand: Wirtschaftliche Hilfe - Laptop
Obwohl rechtzeitig ein Antrag um Kostenübernahme für ein Ersatzlaptop gestellt wurde (die Kostenübernahme für eine Reparatur wurde von der Fb Ingenbohl abgelehnt), wird diese mit willkürlicher, nicht stichhaltiger Begründung vom Schwyzer Regierungsrat mit RRB 1201/2009 ebenfalls abgelehnt, mit Anmerkungen in Rot, (RRB Nr. 1201/2009 - Laptop / 10.11.09, PDF 2,1 MB)


10. Nov. 2009:

Gegenstand: Wohnkosten Hotel Alpina Brunnen
Warum werden Fürsorgebehörden regelmässig als "korrupt" tituliert? Weil sie an einer Lösung der MCS-Wohnungsfrage gar kein Interesse haben! Im Jahre 2005 versuchte die Fb Schwyz das MCS-Wohnprovisorium im Alpina Brunnen zu sabotieren. Seit dem Jahre 2007 probierte dasselbe die korrupte Fb Ingenbohl gleich zweimal - und scheitere erneut!
Für einmal ein recht ausgewogener Regierungsratsentscheid RRB Nr. 1202/2009, mit Anmerkungen in Rot (RRB Nr. 1202 /2009 - Wohnkosten Hotel Alpina / 10.11.09, PDF 5,6 MB)


15. Nov. 2009:

Im Kanton Schwyz wird Sozialhilferecht von korrupter Justiz und Verwaltung mit Füssen getreten
Dank einem korrupten Urteil des rechtsbiegenden Schwyzer Verwaltungsgerichts muss die Fb Ingenbohl lediglich Fr. 350.- statt Fr. 1'766.- für eine neue Waschmaschine beisteuern!

15. Nov. 2009:

Gegenstand: Wirtschaftliche Hilfe (korrekte Auszahlung nach rechtskräftigem Beschwerdeentscheid)
Mail an Patrick Schertenleib, Leiter Abteilung Soziales, betr. Auszahlung des einen Fünftels (Fr. 350.-) für die neue Waschmachine

17. Nov. 2009:

Gegenstand: Kostenübernahme für ein Ersatz-Laptop
Entscheid des Regierungsrats des Kantons Schwyz - RRB Nr. 1201/2009 vom 10. November 2009, mit Anmerkungen in Rot, (RRB Nr. 1201/2009 vom 10. November 2009 (Laptop) / 17.11.09, PDF 2,1 MB)

Zwischen Behörden- und Justizwillkür etwas Unterhaltung


30. November 2009:

Tommy Dorsey, genannt "The Sentimental Gentleman of Swing"
Das grossartige Orchester Tommy Dorsey mit phantastischen Solo-Einlagen (Posaune, Klavier, Klarinette, Trompete)! Ein Genuss! Das ist meine Welt! (Beachten Sie den phänomenalen Trompeter auf der Zeitachse bei 1 Min. 29 Sekunden!)

Datum

Inhalt


1. Dez. 2009:

Offener Brief an die Gemeinde Schwyz
Anfrage betr. finanzieller Unterstützung für MCS-gerechten Wohnraum
Die Gemeinde Schwyz hat sich im Jahre 2005 im Falle Beeler absolut verantwortungslos, ja man kann sagen "dümmstmöglich" verhalten. Statt MCS-gerechten Wohnraum anzubieten bzw. zu organisieren, wurden gravierendste Fehler gemacht. Ist diese Gemeinde bereit, aus begangenen Fehlern zu lernen? Ist sie willens, Wiedergutmachung zu leisten? Das Originalschreiben an den Schwyzer Gemeinderat mit sämtlichen Beilagen (Offener Brief an die Gemeinde Schwyz betr. MCS-gerechtem Wohnraum / 1.12.09, PDF 5,2 MB)


1. Dez. 2009:

Offener Brief an die Gemeinde Ingenbohl
Anfrage betr. finanzieller Unterstützung für MCS-Wohnprojekt
Statt das Problem MCS-gerechten Wohnraum endlich zu lösen bzw. lösen zu helfen, betreibt die Gemeinde Ingenbohl seit 2 1/2 Jahren Fürsorgeverweigerungspolitik. Höchste Zeit, mit den Verantwortlichen Klartext zu sprechen! Das Originalschreiben an den Gemeinderat Ingenbohl mit sämtlichen Beilagen (Offener Brief an die Gemeinde Ingenbohl betr. MCS-gerechtem Wohnraum / 1.12.09, PDF 2,3 MB)


4. Dez. 2009:

Gegenstand: Wirtschaftliche Hilfe (Kostenübernahme Laptop)
Beschwerde gegen den Beschluss Nr. 1201/2009 des Regierungsrates des Kantons Schwyz vom 10. November 2009 (1. Versand 17. November 2009, 2. Versand 3. Dezember 2009)
Die Beschwerde als PDF inkl. dem angefochtenen Beschluss, mit Anmerkungen in Rot, (Beschwerde gegen RRB Nr. 1201/2009 (Laptop) an das Schwyzer Verwaltungsgericht / 4.12.09, PDF 5.7 MB)


4. Dez. 2009:

Gegenstand: Wirtschaftliche Hilfe (MCS-gerechtes Wohnen, Encasing)
Beschwerde gegen den Beschluss Nr. 1202/2009 des Regierungsrates des Kantons Schwyz vom 10. November 2009 (1. Versand 17. November 2009, 2. Versand 3. Dezember 2009)
Die Beschwerde als PDF inkl. dem angefochtenen Beschluss und Beilagen,
mit Anmerkungen in Rot, (Beschwerde gegen RRB Nr. 1202/2009 (MCS-gerechtes Wohnen, Encasing) an das Schwyzer Verwaltungsgericht / 4.12.09, PDF 13,7 MB)


4. Dez. 2009:

Korrektur zur Eingabe
Präzisierung/Korrektur zur Beschwerde gegen den Beschluss Nr. 1202/2009 vom 10. November 2009 (MCS-gerechtes Wohnen, Encasing, nicht-kassenpflichtige Medikamente
Die Korrektur als PDF mit Anmerkungen in Rot, (Präzisierung/Korrektur zur Beschwerde vom 4.12.09 ans Schwyzer Verwaltungsgericht / 4.12.09, PDF 108 KB)


7. Dez. 2009:

Gegenstand Sozialhilfe (Kostengutsprache für ein Notebook - wirtschaftliche Hilfe)
Verfügungen des Verwaltungsgerichts des Kantons Schwyz in Sachen III 2009 216 und III 2009 217, (Verfügungen in Sachen III 2009 216 und III 2009 217 / 7.12.09, PDF 540 KB)
Zur Einreichung einer Vernehmlassung wird den Vorinstanzen eine Frist bis 8. Januar 2010 eingeräumt. Im Säumnisfall wird Verzicht angenommen.


14. Dez. 2009:

MCS-gerechter Wohnraum muss endlich realisiert werden
Offener Brief an die Schweizer Landesregierung betr. MCS-gerechtem Wohnraum
Der 10seitige offene Brief an den Schweizer Bundesrat vom 14.12.09 als PDF inkl. Beilagen, (Offener Brief an die Schweizer Landesregierung betr. MCS-gerechtem Wohnraum / 14.12.09, PDF 8,3 MB)


15./16. Dez. 2009:

Signalisierte Gesprächsbereitschaft - im Hintergrund sieht es jedoch ganz anders aus...
Eine erste Reaktion der Gemeinde Ingenbohl auf den offenen Brief vom 1. Dezember 2009



29. Dez. 2009:

Reaktion auf den offenen Brief vom 1. Dezember 2009 an die Gemeinde Ingenbohl - Statt MCS-gerechter Wohnraum Androhung rechtlicher Schritte
Der Ingenbohler Gemeindepräsident Albert Auf der Maur droht - die Antwort von Urs Beeler



30. Dez. 2009:

Gegenstand: Kostenübernahme Laptop - Wirtschaftliche Hilfe (MCS-gerechtes Wohnen, Encasing)
Mitteilung des Schwyzer Verwaltungsgerichts in den Verfahren III 2009 216 (Vernehmlassung Sicherheitsdepartement vom 22. Dezember 2009, Vernehmlassung Fürsorgebehörde Ingenbohl vom 28. Dezember 2009) und III 2009 217 (Vernehmlassung Sicherheitsdepartement vom 22. Dezember 2009, Vernehmlassung Fürsorgebehörde Ingenbohl vom 28. Dezember 2009),
mit Anmerkungen in Rot, (Vernehmlassungsanzeige des Schwyzer Verwaltungsgerichts in den Verfahren III 2009 216 und III 2009 217 / 30.12.09, PDF 15,2 MB)
Die Fb Ingenbohl und das Sicherheitsdepartement des Kanton Schwyz probieren sich in "psychologischer Kriegsführung". Konkret versucht man ein medizinisches Gutachten so umzumünzen, dass es einem in den politischen Kram passt. Bei diesem Unterfangen gibt es jedoch ein Problem: Die WAHRHEIT!
Gutachter PD Dr. med. Peter Schmid-Grendelmeier werden z.T. Dinge unterstellt, die er so gar nie gesagt hat bzw. überhaupt nicht in seinem medizinischen Gutachten stehen. Verschiedene Aussagen entsprechen schlichtweg nicht der Wahrheit. Ärztliche Zeugnisse, welche MCS medizinisch eindeutig ausweisen und EXPOSITIONSSTOPP (= Duftstoff- sowie Schadstofffreiheit) verlangen (das Wichtigste bei MCS!) werden ignoriert! Dies alles aus einem einzigen Grund: Um das Problem MCS-gerechter Wohnraum ja nicht lösen zu müssen!

KMF-Krieg


21. Nov. 2009:
 

Was von den angepassten Schweizer Medien brav verschwiegen wird - eine Zuschrift
Heizkessel mit undichter Glaswolle-Isolation und die negativen Auswirkungen auf die Gesundheit und Umwelt

Zitate

 

"Es stellt sich die Frage, ob man das Schwyzer Verwaltungsgericht korrekterweise nicht in Schwyzer Verwaltungsschutzgericht umbenennen müsste, zumal dieses Gericht nicht selten Behörden schützt, wenn diese auch völlig falsch liegen, nicht reagieren, unfähig sind und sich durch kein positives, lösungsorientiertes Tun auszeichnen (vgl. Fb Ingenbohl)".
Urs Beeler

"Der Kanton Schwyz zählt mehr Millionäre als Sozialhilfeempfänger. Trotzdem sieht das Schwyzer Verwaltungsgericht seine politische, pardon juristische Aufgabe darin, situationsbedingte Leistungen auszuhebeln. Dafür sollen neu Stiftungen und Fonds aufkommen. Kurz: Armut soll im steinreichen Kanton Schwyz nicht beseitigt, sondern noch zementiert werden."
Urs Beeler

"Nach rund 10jähriger Erfahrung mit dem Schwyzer Verwaltungsgericht komme ich heute zum Schluss, dass ich von diesem Gericht und seiner 'Rechtsprechung' wenig bis gar nichts halte. Wenn z.B. im Sozialhilfe- oder Sozialversicherungsrecht 90% der Argumente für einen Beschwerdeführer sprechen und bloss 10% für eine behördliche Vorinstanz, so kann erfahrungsgemäss davon ausgegangen werden, dass das Schwyzer Verwaltungsschutzgericht aus der 10%-Behörden-Argumentation einen 100% ablehnenden Entscheid zaubern wird. Von einer fairen Rechtsprechung kilometerweit entfernt."
Urs Beeler

Fakten zum Thema MCS

6. August 2009:

Eine multiple Chemikaliensensibilität (MCS), eine Allergie nach WHO ICD-10 T78.4 lässt sich durch den Spezialisten einwandfrei nachweisen. Ebenso, was bei MCS das Wichtigste ist: MCS-gerechter Wohnraum!
Medizinischer Bericht von Dr. med. Martin H. Jenzer zur MCS-Erkrankung von Urs Beeler (Med. Bericht Dr. Jenzer vom 6.8.09, PDF
904 K)

Laufend neue medizinische Erkenntnisse betr. MCS
Zum wissenschaftlichen Sachstand zu MCS:
http://www.csn-deutschland.de/blog/2008/01/31/wissenschaftlicher-sachstand-zu-multiple-chemical-sensitivity-mcs/
Zum wissenschaftlichen Stand der Forschung über MCS: http://www.csn-deutschland.de/blog/2009/05/27/wissenschaftlicher-stand-der-forschung-ueber-multiple-chemical-sensitivity-mcs/

Arztzeugnisse

21. Januar 2009:

Ärztliches Attest von PD Dr. med. Peter Schmid-Grendelmeier betr. Encasing der Bettwäsche und Anwendung parfümfreier Bepanthen Fettsalbe (Aerztliches Attest Dr. Schmid vom 21.1.09, PDF 384 KB)

2. Februar 2009:

Arztzeugnis von Dr. med. Martin H. Jenzer betr. Kostenübernahme von nicht-kassenpflichtigen Medikamenten (Arztzeugnis Dr. Jenzer vom 2.2.09, PDF 1,9 MB)

6. August 2009:

Medizinischer Bericht von Dr. med. Martin H. Jenzer zur MCS-Erkrankung von Urs Beeler (Med. Bericht Dr. Jenzer vom 6.8.09, PDF 1,2 MB

WICHTIG: Was diese Website zum Schluss ihrer Fertigstellung verdeutlichen wird: Hätten die verantwortlichen Lokalbehörden von Anfang an ihre Zeit und ihr Geld zur positiven Problemlösung investiert statt mich während Jahren zu diskriminieren und zu schikanieren, wäre das Problem - MCS-gerechter Wohnraum - schon längstens gelöst!

Google
 
Mein Kampf für MCS-gerechten Wohnraum