www.urs-beeler.ch

Mein Kampf für MCS-gerechten Wohnraum

Navigation: [ Startseite ] [ Vorgeschichte ]
[ 2005 ] [ 2006 ] [ 2007 ] [ 2008 ] [ 2009 ] [ 2010 ]
[ 2011 ] [ 2012 ] [ 2013 ] [ 2014 ] [ 2015 ] [ 2016 ]

Monats-Übersicht September 2012

gianfrancobenelliaksz
item6

Datum

Inhalt


12. September 2012:

Thema: Wie die Schweizer/Schwyzer Gesellschaft des Jahres 2012 die Prioritäten setzt
Die (Schwyzer) Gestapo im Einsatz: Einen Flüchtenden (gemäss "Blick Online" vom 13.9.12 lediglich ein Autodieb) erschiessen und mit Blaulicht und Sirene herumfahren - das kann man. Aber innerhalb von 7 Jahren festen MCS-gerechten Wohnraum umsetzen - dies bringen "Schwyzer Behörden" nicht fertig!

Alles letztlich eine Frage der Mentalität
Der zweite Flüchtende ist zum Vornherein chancenlos. [Anmerkung: Er wird später durch zwei Hinweise von Anwohnern der Region Aufiberg verraten und am Donnerstagabend von der Polizei in Gewahrsam genommen. Der "Bote" bezeichnet dies als "gute Nachricht aus Rickenbach".]
"Die Dienstwaffe ist das letzte Mittel", lässt das Schwyzer Behördensprachrohr als in solchen Fällen übliche zitierte Standardfloskel verkünden. "Polizei erschiesst Kriminellen" - lautet die Titelschlagzeile vom 13.9.12.
Die Frage sei erlaubt: Wer ist hier der "grössere Kriminelle" bzw. wessen Tat wiegt schwerer - die Tat desjenigen, der den tödlichen Schuss (oder die tödlichen Schüsse) abgegeben hat (Polizeibeamter)? Oder die angeblichen Einbrüche des 24jährigen, der getötet wurde?

Ich frage mich weiter...
...was heutzutage für Bürgerinnen und Bürger der Schweiz und die Demokratie gefährlicher ist: ein hochgerüsteter Polizei-Apparat, der in vorliegendem Fall offensichtlich das Mass für Verhältnismässigkeit verloren hat (mehr als 100 Polizisten inkl. 1 Polizeihubschrauber jagen zwei Autodiebe) oder zwei "Kriminelle" (über die man am 12.9. noch nicht einmal erfährt bzw. erfahren darf, was sie überhaupt angestellt haben).

Der obligatorische Freispruch des Polizisten (Todesschützen)...
...ist praktisch vor der Untersuchung schon sicher (vgl. die Geschichte betr. dem tragischen "Tod" von Bezirksarzt Dr. Lacher. Letzterer wurde versehentlich von einem Beamten der Polizei-Sondereinheit "Luchs" erschossen). Denn der Beamte handelte (wie aus vergleichbaren Fällen hinreichend bekannt) "in Notwehr" oder aus einer ähnlich begründeten Situation heraus. Die Mainstream-Medien und -Leser wollen das so. Zum grossen Glück gibt es aber nicht nur die Justiz, sondern wird sich der Beamte, welcher den Schuss oder die tödlichen Schüsse abgegeben hat, von nun an (trotz psychologischer Betreuung) vielleicht täglich die quälende Gewissensfrage stellen (müssen). Und möglicherweise gibt es auch noch einen Gott, welcher die Sache anders sieht bzw. sehen wird, als die irdische Justiz.

Zumindest wird durch den Vorfall rund um die Ibergeregg die These statistisch erhärtet...
...,dass Behörden im Kanton Schwyz tatsächlich mehr Menschen umbringen als angebliche "Kriminelle". Was auch die Frage aufwirft: Wer sind im Endeffekt die Täter und wer die Opfer?
In 20, 30 oder 50 Jahren wird dies interessanter Stoff für soziologische Arbeiten sein.

abtransportfluchtautofotobeimkreiselmythencenter
parkplatzbeimstaldenrickenbach

Aufnahme beim Mythen-Center/Dany's fast food-Kreisel in Ibach/SZ. Wie jedermann sehen kann, handelt es sich beim (vom Abschleppdienst Paul Ehrler, Ibach/SZ) abgeschleppten Fluchtauto um einen Transporter bzw. Van. Eine erfolgreiche "Fluchtfahrt" ist mit einem solchen Wagen über die Ibergeregg zum Vornherein unmöglich. Auf der "Handgruobi"-Geraden lässt sich ein derartiges Fahrzeug zwar kaum mit einem "Döschwo", aber fast mit jedem anderen Fahrzeug locker überholen.

Da schlägt das "Bote"-Journalistenherz höher: Ein Polizeiwagen der Kapo Schwyz auf dem Parkplatz des Restaurants "Stalden" in Rickenbach/SZ.
Der paranoide Rechtsstaat lässt grüssen: Über 100 Polizeibeamte gegen zwei Autodiebe!

strassensperrebeimstaldenrickenbach
polizeibus

Und angeblich sogar noch ein VW-Transporter der Kapo Zürich mit eingeschaltetem Blaulicht (wozu?) soll gesichtet worden sein.

Wegen einem Flüchtigen (vermutlich im Wald) wird die ganze Strasse gesperrt. Weil er sonst allenfalls von einem Bekannten mit privatem PW abgeholt werden könnte?

polizistmitmaschinenpistole polizistmitmaschinenpistolenah

Will die Polizei den Flüchtigen gleich durchsieben? Man beachte...

...die Maschinenpistole.

restaurantpasshoeherubli
polizeihubschrauber

Wer als männlicher "Bote"-Leser ob soviel "Action" immer noch keine Erektion bekommen hat, dem wird mit dem Bild eines kreisenden Polizeihubschraubers nachgeholfen.

"Passhöhe"-Wirt Paul Rubli kommt in den Genuss von Gratis-Werbung: Polizei-Volvo-Kombi plus Strassensperre vor seinem Restaurant.

Und die Lehre aus diesem Fall?
Über 100 Polizeibeamte standen an diesem tragischen Tag (für sensationshungrige Medien und deren Konsumenten) im Einsatz. Bilanz: 1 Toter. Sind jene Beteiligten, welche sich nach langem Training sehnlichst einen "Ernstfall" erhofften, nun zufrieden?

Es ist schon erstaunlich...
...,welchen personellen und auch finanziellen Aufwand Behörden für eine solche Art von "Verbrechensbekämpfung" (nicht zur Prophylaxe!) bis hin zum Töten aufwenden - und z.B. zur Gesundheitsprophylaxe bzw. für den Lebenserhalt (MCS-gerechter Wohnraum!) von hochgradig MCS-Betroffenen macht man (ausser Heuchelei, die nichts kostet) bis heute rein gar nichts.
Zufällig wurde das Titelbild der Homepage des Vereins MCS-Haus ebenfalls auf der Ibergeregg gemacht: http://www.mcs-haus.com/ Werden Sie Mitglied!

Der Staat...
...tötet Leute aktiv via Polizei (vgl. oben) oder passiv (durch Nichtstun), wie der nachfolgend beschriebene Fall im Pulstipp bzw. Gesundheits-Tipp beschreibt, siehe Gesundheits-Tipp | 19.03.2003, PDF 12 KB. In beiden Fällen scheint Aufklärung dringend notwendig.
Und eine generelle Frage zum Schluss: Wie lange muss es eigentlich noch gehen, bis dass für das Leben mehr Geld ausgegeben wird als für das Sterben? (vgl. US-amerikanische Rüstungsausgaben!)


13. September 2012:

Thema: Zivilisatorischer Fortschritt?
Jahr 1862, d.h. vor 150 Jahren: Pferdedieb wird in Texas (USA) erhängt.
Kt. Schwyz 12.9.12: 24jähriger Autodieb wird von einem Polizeibeamten erschossen.

duftstofffreiihrergesundheitzuliebe
konradfischermahmudahmadinedschadherzlicherempfang
kfdaemmenbiszumwahnsinn
kesslerdisziplinierung
blickbehoerdeinrunde8ko
pfeil2
item11

SIE

"Bonnie" und "Clyde" 

rauben keine Banken aus, aber schikanierenwillkürliche Einstellung der Aus-zahlung von EL-Geldern!

*während das sich liebende Original-Gangsterpärchen

*

item16a

Anonym

item18
Mein Kampf für MCS-gerechten Wohnraum schnuerigergetrennt